Montag, 13 Februar 2017 12:58

Haben Sie keinen Durchblick?

Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Nicht, dass Sie sich auf den Schlips getreten fühlen. Wir meinen natürlich Ihre Windschutzscheibe. Die richtige Sicht zu jeder Zeit ist eines der wichtigsten Elemente, die es beim Autofahren überhaupt gibt. Gerade jetzt im Winter, wenn die Sonne auch tagsüber teilweise tief am Himmel steht und uns blendet, sollten Sie schon vor Fahrtantritt auf den richtigen Durchblick achten. 

Bei niedrigeren Außentemperaturen sorgt natürlich oftmals nicht nur Frost für eine vereiste Außenscheibe, auch von innen beschlägt die Scheibe manchmal. Grund dafür ist Restfeuchtigkeit, wenn Sie z.B. Schnee an den Füßen hatten und diesen ins Auto getragen haben oder feuchte Jacken und Mäntel, mit denen Sie sich in Ihren Wagen gesetzt haben. Eine Vorab-Hilfe ist da, das Auto gut durchzulüften, indem Sie Fahrer- und Beifahrertür öffnen und kurze Zeit die feuchte Luft entweichen lassen. Das können und sollten Sie vorsorglich schon tun, wenn Sie Ihr Auto abends parken, damit am Morgen keine böse und zeitraubende Überraschung droht. Hat dies trotzdem nicht geholfen, drehen Sie die Gebläse-Öffnungen zur Windschutzscheibe und lassen mit etwas Geduld die Technik ihr Werk tun. Zu guter Letzt bleibt der Eiskratzer als Mittel der Wahl. Da dies gern Schlieren hinterlässt und, wenn die Scheibe im weiteren Fahrtverlauf getrocknet ist, auch unschöne Tropfen-Flecken, sollten Sie ein Mikrofasertuch dabei haben, um diese streifenfrei entfernen zu können. Auf gar keinen Fall sollten und dürfen Sie im Innenraum Scheiben-Enteiser benutzen. Dieser leistet zwar kurzfristig gute Dienste für außen, im Innenbereich entwickeln sich aber schädliche und gesundheitsgefährdende Dämpfe. Also Finger weg!

Wichtig ist, immer auf einen ausreichend gefüllten Scheibenwaschbehälter zu achten. Gerade im Winter verdrecken unsere Scheiben durch Schneematsch und Streusalz so stark, dass wir mehr Waschwasser verbrauchen als wir denken. Ist die Herstellung von Scheibenwaschwasser im Sommer auch in Eigenarbeit kein Problem,  sollten Sie im Winter wegen des enthaltenen Frostschutzmittels auf ein industriell gefertigtes Produkt zurückgreifen. Mit diesem bewegen Sie sich bei Temperaturen von bis zu -25°C (auf Herstellerangaben achten!) auf der sicheren Seite.

Wenn die Temperaturen es zulassen und Sie nicht auf teure Zusatzmittel zurückgreifen wollen, können sie hartnäckige Verschmutzungen, die sich mit dem Scheibenwischer und Wischwasser nicht entfernen lassen und auch die Autowaschanlage überstanden haben, mit einem ganz einfachen Trick lösen: Legen Sie angefeuchtetes Zeitungspapier für 5 bis 10 Minuten fest auf die Scheibe. Die Verunreinigungen weichen auf und Sie können diese mit einem Tuch ganz normal abwischen.

Gewusst wie! So kommen Sie sicher und immer mit dem richtigen Durchblick an Ihr Ziel. 

Gelesen 1310 mal Letzte Änderung am Montag, 13 Februar 2017 15:33

Sofort Kontakt

Boschstraße 15
21423 Winsen (Luhe)

04171 - 60 750-0 (24h Hotline)
Email: info@unfall-neubauer.de

Unsere Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.: 07:30 - 17:00 Uhr
Samstag: 09:00 - 12:00 Uhr

Hauptuntersuchung (HU)
Abgasuntersuchung (AU):

Gerne nach Absprache!

Aktuell sind 38 Gäste und keine Mitglieder online

Beitragsaufrufe
669752

yelp

www.website-check.de

Datenschutzbeauftragter

pruefsiegel datenschutz 200

Erich Zimmermann
E-Mail: datenschutz@unfall-neubauer.de

 

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.