Donnerstag, 09 November 2017 10:18

Die TÜV-Durchfallquote

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Die TÜV-Durchfallquote Die TÜV-Durchfallquote fotolia©stadtratte

Es hilft ja alles nichts - alle zwei Jahre (bei einem Neuwagen erst nach drei Jahren) steht die TÜV-Hauptuntersuchung an. Dabei gibt es gute Gründe dafür, dass ein Fahrzeug in diesen regelmäßigen Intervallen geprüft wird - zur eigenen und der Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer.

Und dass diese durchaus häufiger gefährdet ist als man denkt, beweist die Mängelliste bzw. die Anzahl der Fahrzeuge, die zunächst durchfallen. Knapp 20% sind es, die die TÜV-Plakette im ersten Anlauf nicht erhalten, ein Drittel der dieses Mal untersuchten 10 Millionen Fahrzeuge wies demnach zumindest Mängel auf. Zwei Drittel blieb mängelfrei und bekam die erwünschte Plakette ohne Auflagen. 

Dabei steigt die Anfälligkeit mit zunehmendem Alter des Fahrzeugs zum Teil dramatisch an. Ist der Anteil der beanstandeten Autos in der Klasse der Neuwagen/bis 3 Jahre alt mit knappen 6% noch einigermaßen niedrig, so weist der diesjährige TÜV-Report für über 11 Jahre alte Fahrzeuge schon eine 26,5%ige Mängel-Quote aus. 

Die TÜV-Experten finden dabei besonders häufig Grund zur Beanstandung bei Brems- und Auspuffanlagen, Fahrwerk, Beleuchtung und bezüglich Ölverlusts. Ist schon einer dieser Mängel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, so ist eine Kombination mehrerer mangelhafter Funktionen lebensgefährlich.

Nach dem Diesel-Skandal sollten Autofahrer, die ein dieselbetriebenes Fahrzeug besitzen, auf eine Neuerung achten: Ist das Auto von einer notwendigen Softwareaktualisierung betroffen, erhält es die Bewertung mit "erheblichem Mangel", wenn es an der Nachrüstung noch nicht Teil genommen hat. Spätestens nach 4 Wochen muss der Fahrer diesen Mangel dann beheben - oder es gibt keine neue TÜV-Plakette.

Generell werden die deutschen Autobauer aber ihrem ursprünglich guten Ruf gerecht und finden sich nicht auf den Verliererplätzen wieder, egal, wie alt das Fahrzeug ist. Der Kia Sportage (bis 3 Jahre alt), Peugeot 205 (bis 5 Jahre), Chevrolet Aveo (bis 7 Jahre), Chevrolet Matiz (bis 9 Jahre) und Ford Ka bzw. Ford Galaxy erhielten jedoch die rote Laterne. 

Zu einem so negativen Ergebnis muss es ja gar nicht erst kommen. Wer sein Fahrzeug regelmäßig einer Inspektion unterzieht oder auch vor der TÜV-Abnahme gründlich warten lässt, kann die erwünschte Plakette in der Regel in Empfang nehmen. Gern übernehmen wir die Inspektion Ihres Fahrzeugs - damit Sie immer sicher unterwegs sind. 

Gelesen 2050 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 09 November 2017 12:39

Sofort Kontakt

Boschstraße 15
21423 Winsen (Luhe)

04171 - 60 750-0 (24h Hotline)
Email: info@unfall-neubauer.de

Unsere Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.: 07:30 - 17:00 Uhr

Hauptuntersuchung (HU)
Abgasuntersuchung (AU):

Gerne nach Absprache!

Aktuell sind 502 Gäste und keine Mitglieder online

Beitragsaufrufe
688884

yelp

www.website-check.de

Datenschutzbeauftragter

pruefsiegel datenschutz 200

Erich Zimmermann
E-Mail: datenschutz@unfall-neubauer.de

 

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.