×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 293

Samstag, 14 September 2013 16:49

"Mercedes G-Klasse im Büro" - Unser kleiner Blog zu unserem eigenen "9/11" Teil 7

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Winsen, 14.09.2013: Dass das Datum „11.09.“ seit dem Vorfall mit den „Twin Towers“ in New York nicht wirklich positiv belegt ist, das haben wir 2013 am eigenen Beispiel erleben müssen. Doch zum Glück sind alle mehr oder weniger mit dem Schrecken davon gekommen!

Als sich unser langjähriger Mitarbeiter und Kollege Wolli am 11.09.2013 allmorgendlich seiner Arbeit widmete und sich in das nächste Fahrzeug für unseren Rundum-Service setzte, um es wie immer vor der Rückgabe an den Kunden auf Hochglanz zu reinigen, konnte keiner ahnen, was sich in den kommenden Minuten ereignen würde. Wie gewohnt bezog Wolli den Fahrersitz mit einem Schutzcover, um die Mercedes G-Klasse dann aus der Parklücke vor dem Büro in unsere Waschhalle zu fahren - dann verliert sich seine Erinnerung an den Vorfall und er kommt erst wieder im Universitätsklinikum Eppendorf im 30 km entfernten Hamburg zu sich.

Wir Mitarbeiter im Büro jedoch haben alles mitbekommen, denn obwohl das Unglück nicht mal 10 Sekunden dauerte, werden wir nie vergessen, wie auf einmal ohne jegliche Vorwarnung der Mercedes unsere doppelflügelige Eingangstür durchbrach und sich seinen Weg unaufhaltsam durch unsere Auftragsannahme bahnte. Der Motor heulte auf und der Tresen und sämtliche im Weg befindlichen Möbel wurden beiseite gedrückt. Unser Kollege Stefan saß zu diesem Zeitpunkt nichtsahnend in der Gefahrenzone und konnte sich durch einen reflexartigen Sprung neben die Bahn des Unfallwagens retten – wurde aber aufgrund der Geschwindigkeit mit der der Wagen hineinraste, leicht touchiert und verletzte sich dadurch zum Glück nur leicht. Unsere Auszubildende Svenja verdankt Ihre Unversehrtheit unserem Kollegen Thies, der sie geistesgegenwärtig aus der Gefahrenzone zog, bevor der Wagen sie erreichen konnte. Zum Zeitpunkt des Unfalls waren glücklicherweise keine Kunden im Büro. Der Wagen kam am anderen Ende des Büros dank der massiven Außenwand und einem robusten Unterschrank zum Stehen und wir konnten den Motor des Wagens ausschalten und weiteren Schaden abwenden.

Von dem anfänglichen Erdbeben, das über uns kam, war nun nur noch eine Stille übrig. Die umgehend verständigten Hilfskräfte von Polizei und Feuerwehr befreiten dann Wolli aus dem Fahrzeug und er wurde mit einem Hubschrauber ins UKE nach Hamburg geflogen. Zurück blieb das Fahrzeug und ein komplett zerstörter Servicebereich. Doch durch den beherzten Einsatz der Hilfskräfte der Polizei, der freiwillige Feuerwehr Winsen und unseren fleißigen Mitarbeitern, haben wir das angerichtete Chaos schnell in Griff bekommen. Das Büro wurde vom Wagen und den Überbleibseln befreit und einer Komplettreinigung unterzogen. Währenddessen konnten wir eine Liste mit den tatsächlichen Schäden anfertigen und als uns der Statiker bestätigte, dass das Gebäude vollkommen in Takt ist, fiel uns allen ein großer Stein vom Herzen.

Zwar sitzt der Schock noch tief, aber wer vom Pferd fällt , sollte schnell wieder aufsteigen und weiter reiten. Und somit sind die Aufräumarbeiten bereits abgeschlossen und wir haben schon mit der Planung der neuen Einrichtung begonnen. Der Betrieb läuft nun auch während dieser Phase reibungslos weiter, denn wir haben ein weiteres Büro in der Werkstatt, welches wir nun in der Übergangszeit nutzen. In einem ungewollten Umstand liegt ja auch die Chance sich neu auszurichten und so werden wir diese nutzen und unsere Auftragsannahme frischer und kundenorientierter gestalten und einrichten.

Unseren Kollegen geht es den Umständen entsprechend gut und wir hoffen, sie bald wieder bei uns im Team zu haben. Was nun die schlussendliche Unfallursache war, wird sich in den kommenden Tage herausstellen, in erster Linie sind wir aber sehr dankbar, dass niemand schwerwiegend zu Schaden gekommen ist – um die Schäden kümmern sich nun die Versicherungen und alles wird wieder gut! Über die Genesung und den Wiederaufbau werden wir gerne an dieser Stelle weiter berichten.

Gelesen 2017 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 31 März 2016 10:37

Medien

Mercedes G-Klasse im Büro | 09.11.2013 Unfall & Lackier Zentrum Neubauer GmbH

Sofort Kontakt

Boschstraße 15
21423 Winsen (Luhe)

04171 - 60 750-0 (24h Hotline)
Email: info@unfall-neubauer.de

Unsere Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.: 07:30 - 17:00 Uhr
Samstag: 09:00 - 12:00 Uhr

Hauptuntersuchung (HU)
Abgasuntersuchung (AU):

Gerne nach Absprache!

Aktuell sind 113 Gäste und keine Mitglieder online

Beitragsaufrufe
678576

yelp

www.website-check.de

Datenschutzbeauftragter

pruefsiegel datenschutz 200

Erich Zimmermann
E-Mail: datenschutz@unfall-neubauer.de

 

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.